Cashewkerne von Saigon Special

In Kooperation mit den Bauern und den Produktionsstätten Vorort, haben wir ganz besondere Cashew-Produkte kreiert. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Dabei stehen traditionelle Arbeitsweisen regionaler Hersteller im Vordergrund.  Die Produkte werden per Hand gewogen, verpackt, verschlossen und sogar etikettiert!

authentischer, leckerer und gesunder Snack, von Natur aus laktose – und glutenfrei

  • GERÖSTETE CASHEWKERNE – naturbelassene ganze Cashewkerne geröstet in 4 verschiedenen Geschmacksrichtungen, wiederverschließbare Aromaverpackung.
  • PREMIUM QUALITÄT – nur ganze handverlesene Cashew-Kerne aus dem Süden von Vietnam (Mekong-Delta) – fruchtbares Ackerland, viel Sonnenlicht, von Kleinbauern angebaut
  • PROTEINREICHER SNACK – Ideal für den Hunger zwischendurch mit Kaffee oder Tee. Reich an pflanzlichen Eiweißen, ohne künstliche Aromen oder Konservierungsstoffe
  • KONTROLLIERTE QUALITÄT – Persönlicher Kontakt durch Familie vor Ort mit Herstellern und Bauern. Direkter Einkauf von ausgesuchter Ware (keine Massenware, keine Mischware, keine Zwischenhändler) – Faire Preise für hochwertige Qualität

Ganze Kerne geröstet und gesalzen Cashewkerne mit Haut

Zutaten: Cashewkerne (99,9%), Meersalz (0,1%).

Die gerösteten und gesalzenen Cashewkerne mit der dünnen rotbraunen Haut haben einen einzigartigen Geschmack. Das natürliche Aroma der Cashewkerne wird betont und sie sind knuspriger als gewöhnliche Cashewkerne ohne Haut.

Beim Essen spüren Sie zuerst kurz den mild bitteren Geschmack der Cashewhaut, wonach sich der süßlich-nussige Geschmack des Kerns hervorhebt. Natürlich können Sie die Haut auch leicht entfernen und einfach die Kerne genießen.

Cashewkerne geschält, ganze Kerne geröstet und gesalzen

Zutaten: Cashewkerne (99,9%), Meersalz (0,1%)

Es besteht zu 100% aus ganzen, handgelesenen vietnamesischen Cashewkernen. (Höchste Güteklasse)

Cashewkerne aus Vietnam unterscheiden sich von anderen Cashewsorten durch ihre natürliche Form, kleinere Größe und knusprigere Konsistenz. Dank der roten Basalterde in der Anbauregion haben sie einen besonders edlen Geschmack.

Cashewkerne mit leichtem Knoblauch-Geschmack, ganze Kerne geröstet und gesalzen

Zutaten: Cashewkerne (99%), Knoblauch, Meersalz, Rohrzucker, Kokosöl und Sesamöl

Vor der Ausbreitung westlicher Medizin im fernen Osten war Knoblauch ein gängiges Präventions- und Heilmittel gegen eine Vielzahl von Krankheiten. Immer noch wird Knoblauch sehr oft in der vietnamesischen Küche verwendet.

Wir verwenden 100% vietnamesischen Knoblauch, der direkt von Bauern erworben wird, damit die Frische und Qualität gewährleistet werden können.

Unsere Cashewkerne werden mit frischem Knoblauch geröstet, nicht wie üblich nachher mit Knoblaucharoma abgeschmeckt. Dadurch entsteht ein milder Knoblauchgeschmack, der ausgeglichen mit den Cashewkernen schmeckt.

Cashewkerne mit Limettenblättern und Chili, ganze Kerne geröstet und gesalzen, mittelscharf gewürzt

Zutaten: Cashewkerne (99%), Chili, Limettenblättern, Reismehl, Meersalz, Rohrzucker, Kokosöl & Sesamöl

Diese Variante ist ein Muss für Freunde pikanter Snacks! Bei der Herstellung verwenden wir ausschließlich frische, reife Chilischoten von regionalen Bauern. Die Schoten werden von Hand gehackt und durch das Einweichen im Wasser in ein natürliches Würzmittel verwandelt, wodurch die Cashewkerne eine angenehme Schärfe erhalten.

Eine weitere besondere Zutat in unserem Produkt sind Limettenblätter, die wegen ihres Geschmacks und gesundheitlichen Vorteilen oft in der vietnamesischen Küche verwendet werden. Bei der Röstung werden sie frisch in das Produkt hinzugegeben werden. Die Limettenblätter harmonisieren wunderbar mit der Schärfe der Chili und dem sanften Geschmack der Cashewkerne.

Mehr über Cashew-anbau im Süden Vietnam…

Die Reise des Cashewbaums in einem fernöstlichen tropischen Land

Gemäß den Erzählungen reicht die Präsenz des Cashewbaums in Vietnam bis zu mehr als 200 Jahre zurück, aber erst in den 80er Jahren wurde er kommerziell genutzt und flächendeckend angepflanzt. Der Baum, der sehr alt werden kann, ist stark lichtaffin und immergrün, weswegen er prächtig im feucht-tropischen Klima Südvietnams gedeihen kann, besonders in der Region Südostvietnam mit derer fruchtbaren roten Basalterde.

3-4 Jahre nach der Anpflanzung, wenn der Baum 5-12 Meter hoch ist, kann man zum ersten Mal im jährlichen Rhythmus ernten, obgleich die Ausbeute noch sehr bescheiden ist. Der Cashewbaum wirft das meiste nach 7 Jahren ab, und nach 20 Jahren geht es mit dem Ertrag wieder hinunter. Wegen der relativ geringen Ernte sind sie auch teurer als viele andere Schalenfrüchte. Pro Cashewapfel wächst nur ein Cashewkern, anders als zum Beispiel bei Erdnüssen.

Es ist allerdings nicht ungewöhnlich, noch ältere Bäume im Garten anzutreffen, denn die Bauern begründen ihre Entscheidungen gegen das Fällen so: „Dieser Cashewbaum ist mit uns, unseren Kindern und unseren Enkeln aufgewachsen; er ist wie ein Freund für uns, deswegen bringen wir es nicht übers Herz, ihn zu fällen…“ Die Familie von Herr Tran Van Phu gehört zu denen, die so ähnlich denken. Lass uns gemeinsam ihren Cashewgarten besuchen!

Interessante Fakten zu den „hübschen Nüssen“

Meist sind die Cashews aus Vietnam etwas kleiner und natürlicher geformt. Sie haben eine eher leicht gelbliche Farbe als milchig-weiß. Außerdem sind die vietnamesischen Cashewkerne geschmacksintensiver und nach dem Rösten knuspriger.

Was wir Cashewkerne nennen sind eigentlich die Früchte des Cashewbaumes. Sie wachsen erst nach erfolgreicher Bestäubung. Wenn der Kern eine bestimmte Größe erreicht hat, wächst der Stiel enorm und wird zum sogenannten „Cashew-Apfel“ oder zur „Cashew-Frucht“.

Wann man die Cashewkerne ernten kann, erkennt man an den Cashew-Äpfeln. Wenn diese gelblich-rot erscheinen, dann ist es soweit. Überreife Cashew-Äpfel fallen automatisch auf dem Boden, verwesen aufgrund ihres hohen Wassergehalts innerhalb eines Tages und hinterlassen die intakten Kerne. Die Bauern müssen diese dann nur noch aufheben, weswegen sie oft miteinander scherzen: „Lass uns das Geld auf dem Boden aufheben!“

Die Cashew-Äpfel sind wasser- und nährstoffreich. Die Einheimischen essen diese mit Chili-Salz-Gewürz oder pressen sie zu Fruchtsaft. Die heruntergefallenen Äpfel verderben in der Regel schnell und werden daher eher als Kompost oder Viehfutter verwendet. Komm, wir essen gemeinsam einige von diese leckeren Cashew-Äpfeln!

Cashewblüten kommen in Büscheln aus 3 Arten: männliche, weibliche und Zwitter-Blütten. Der Großteil davon wird von den männlichen Blüten eingenommen, manchmal bis zu 90%. Weil es von den weiblichen Blüten so wenige gibt, und aus einer nur eine Cashew-Frucht entsteht, achten die Bauern sehr darauf, dass optimale Bestäubungsbedingungen vorhanden sind. Zu diesem Zwecke legen sie oft Bienenstöcke an. Die Bienen daraus helfen bei der Bestäubung und liefern zudem kostbaren Honig für die Familie.

Cashewbäume und ethnische Minderheiten

Der Cashewbaum hat eine lange Tradition im Leben der Vietnamesen. Er hilft der ländlichen Bevölkerung, Armut und Hunger zu reduzieren. Von besonderer Wichtigkeit ist er für ethnische Minderheiten wie die S’Tieng. Sie leben in Bombo, Binh Phuoc Provinz, welche auch eine bekannte Anbauregion für Cashews ist.

Wir haben die S’Tieng besucht, und was für ein Glück, dass wir von der Tochter des S’Tieng-Häuptlings herzlich empfangen wurden. Sie hat uns nicht nur durch den Cashewgarten geführt, sondern erzählte uns auch viele interessante Dinge über die Geschichte des Landes …

Die S’Tieng sind sehr stolz darauf, dass sie immer noch ihre eigene Sprache (nicht Vietnamesisch) sprechen und ihre eigenen Traditionen und Feste feiern.

Die einheimische Bevölkerung muss nicht in große Städte migrieren, um bessere Lebensbedingungen zu schaffen. Hier können sie Cashews anpflanzen und Fabriken aufbauen, die die Cashewkerne zu leckeren, knusprigen und aromatischen Snacks verarbeiten. Lass uns in eine solche Fabrik gehen und diesen Prozess genauer durchleuchten.

Cashewkerne als kulinarisches Kulturgut Vietnams

Cashewkerne sind als Nahrungsmittel ein fester Bestandteil der Vietnamesen. Viele ländliche Familien rösten die Kerne noch im traditionellen Kohleofen.

Wenn Gäste zu Besuch kommen, sind grüner Tee und ein Teller Cashewkerne Zeichen großer Gastfreundschaftlichkeit. Zum Tetfest, unserem Neujahrsfest, gibt es neben diesen Kernen als Snack, auch andere Süßigkeiten und Bonbon, wo Cashews als Zutat eine wichtige Rolle spielen. Da Cashewkerne eine südliche Spezialität sind, werden sie oft von Reisenden aus den nördlicheren Regionen als Geschenk für zuhause gekauft.

Vietnamesen zeigen großen Bedacht für den Nährstoffgehalt in den Cashewkernen. Sie sind eine wichtige Nahrungsquelle für Vegetarier und jene, die den Mönchesweg einschlagen. Der Buddhismus ist in Vietnam immer noch die vorherrschende Religion.

Nachfolgend sind einige Speisen, die wir gerne mit Cashewkernen zubereiten:

– Salat „Nom“: frisches Gemüse plus Cashewkerne

– Gekochtes/Geschmorrtes Hühnerfleisch mit Cashewkernen

Besuchen Sie unseren Online Webshop!

  • BEQUEM BESTELLEN – Klicken Sie Ihren Wunsch-Shop an um weitergeleitet zu werden. Alle Saigon Special Produkte können Sie dort finden!
  • 100% ZUFRIEDENHEITSGARANTIE – Sie sind 100% mit dem Produkt zufrieden oder wir geben Ihnen Ihr Geld zurück